Großmodellzulassung von drei Starfightern F-104

Großmodellzulassung von drei Starfightern F-104

4. August 2020 Aus Von MFSD

Auch die Zulassung von Großmodellen steht auf der Agenda des MFSD. Zusammen mit den Kollegen vom Luftsportgerätebüro im DAeC hat MFSD-Referent Reinhard Schott in Auerbach kürzlich drei Starfighter F-104 der Großmodell-Prüfung unterzogen – und zugelassen.

Sie gehören unbestritten zu den besten Formations-Piloten weltweit und sind ein Besuchermagnet auf allen Flugveranstaltungen. Das Red Bull Aerobatic Team bestehend aus Robert und Sebastian Fuchs sowie Tim Stadler fliegen bereits seit einigen Jahren eine Formation von drei F-104 Starfighter im Maßstab 1:4. Die Modelle haben unter 25 kg max. Abflugmasse und sind somit einsetzbar auf nahezu allen Modellflugplätzen.

Das sollte den drei erfahrenen Modellpiloten aber nicht genug sein. Als die große Airworld F-104 im Maßstab 1:3 auf den Markt kam, entstand der Gedanke, eine Formation bestehend aus drei solcher Modelle ins Leben zu rufen und in die Luft zu bringen.

Letzten Monat haben alle drei Maschinen die Einzelstückprüfung mangelfrei bestanden und nun beginnt das Training im Formationsflug. Da (fast) alle großen Veranstaltungen in diesem Jahr der Coronapandemie zum Opfer gefallen sind, kann in aller Ruhe trainiert werden.

Die Zellen der Modelle sind Voll GfK/CfK-Konstruktionen und stammen von Airworld. Gesteuert werden sie mit Spectrum RC-Anlagen und den entsprechenden Spectrum Servos. Die gesamte Empfangsanlage ist doppelt vorhanden und besteht jeweils aus einer Powerbox Royal und vier Satelliten Empfängen, incl. redundanter Stromversorgung.

Angetrieben wird jedes Modell von zwei Jetcat P 400 Turbinen, die zusammen 800 N Schub zur Verfügung stellen. Bei einer max. Abflugmasse von 93 kg sind die Flugleistungen beeindruckend. 

Der Einbau von zwei Triebwerken und die komplett doppelt vorhandene Empfangsanlage spiegelt den hohen Sicherheitsanspruch des Red Bull Aerobatic Teams ebenso wider wie der in jedem Modell mitgeführte g-Logger, der den Piloten vor Erreichen des max. zugelassenen Lastvielfachen warnt.

Ein Video der Erstflüge sowie der Abnahme durch Reinhard Schott findet sich auf YouTube.

Auf der Facebook-Seite des Red Bull Aerobatic Teams gibt es noch mehr Wissenswertes über das Team.