Deutsche Meisterschaften im Dronerace F9U

Deutsche Meisterschaften im Dronerace F9U

21. August 2019 Aus Von Sebastian Brandes

Die deutschen Meisterschaften in der Klasse F9U wurden in diesem Jahr in zwei Läufen in Kombination mit einem FAI World-Cup ausgetragen. Nördlingen war die erste Station und erwartete die Teilnehmer mit einem perfekten und interessanten Track. Ein großer Dank an Jörg und sein Team.

Neu in diesem Jahr die Auswertung. Der 16-jährige Jakob Jarebica, selbst kein Pilot, hatte sich ein Jahr mit dem komplizierten Reglement beschäftigt, Zusatzprogramme zum Programm LiveTime geschrieben und legte eine Auswertung vom Feinsten hin. Im kommenden Jahr will Jakob mit einem eigenen Messsystem und eigener Software antreten und die wir sind sicher, dass das funktionieren wird. Übrigens interessant für alle – Jakob wird die neue Software dann offen ins Netz stellen. Damit entfallen jegliche Lizenzgebühren!

In Nördlingen hatten wir uns wetterbedingt mehr an das deutsche System gehalten und flogen sowohl die Qualifikations- als auch die Eliminationsphase und die Finale mit 6 Piloten im Aufsteigersystem. Trotz Regenpausen wurden 10 Qualifikationsrunden und zwei Ausscheidungen, die der FAI und die der DM realisiert. Die Kritik aus dem Hause FAI ließ nicht lange auf sich warten, aber das halten wir aus.

Einen Monat später dann Crailsheim. Ein Fußballclub hatte seinen Platz und sein Vereinsheim zur Verfügung gestellt und zeigte sich als perfekte Gastgeber. Dieser Wettbewerb wurde in der Double-Elimination der FAI geflogen. Eigentlich sehr kompliziert, aber dank der Programme von Jakob problemlos machbar. Allerdings ist die Vorgabe von maximal 4 Piloten absolut kontraproduktiv und fordert Zeit.

Mit dabei eine große Gruppe von Chinesen – 17 Junioren. Allerdings hatten die Sportfreunde keine Vorstellungen darüber, dass wir 25 mW Sendeleistung auch so meinen. 100 mW bei einem Sender, der nicht ganz frequenzstabil ist, nervt! So blieb nur die Messung am Startpunkt und die Disqualifikation – schade!

Souveräner Meister 2019 Nick Nolte, gefolgt von Heiko Schenk und Justin Meier. Bei den Junioren erhielt Nick natürlich den Meistertitel, Justin bekam die Silbermedaille und Niklas Kuphal Bronze.

FPV-Race wird zunehmend ein Wettbewerb der Junioren, bei dem die Senioren mitfliegen – aber das ist gut so!

Es war eine schöne Saison 2019. Nun geht es an die Vorbereitung 2020. Neue Ausrichter sind willkommen und werden natürlich nach Kräften unterstützt.